Wed. May 29th, 2024

Das Wohnzimmer als Herzstück unseres Heims ist kennzeichnend für unsere Persönlichkeit. Grund genug, sich um seine Einrichtung viele Gedanken zu machen. Dazu gehören stilvolle Möbel, eine liebevolle Dekoration, die richtigen Farben und stimmungsvolle Lichtakzente. Den letzten Schliff verleihen dem Raum hübsche Accessoires.

Gibt es das perfekte Wohnzimmer?

Jede Familie und jede einzelne Person findet zeitweise für sich das „perfekte“ Wohnzimmer, doch einen allgemeinen Ratschlag können wir dafür nicht geben. Dazu sind die Möglichkeiten zu vielfältig. Das ist auch gut so, weil sich die bevorzugten Stilrichtungen wie unsere Geschmäcker voneinander unterscheiden. Viele Tipps für die Gestaltung des Wohnzimmer sind aber universell anwendbar. So sollten die Farben der Wände und Böden zu den Möbeln passen. Das Licht spielt eine herausragende Rolle. Der Einrichtungsstil schafft Individualität. Unterschiedliche Farben und Stile sind durchaus erlaubt, müssen aber miteinander harmonieren.

Ideen für die Möbel und deren Anordnung

Mit der Anordnung der Möbel lässt sich ein Wohnzimmer sehr ansprechend gestalten. Eine Grundregel lautet, dass das Sofa, die Sessel und die Stühle einander zugewandt sind. Eine sehr klassische Anordnung stellt zwei Sofas gegenüber an den beiden längsten Wänden auf. Das wirkt harmonisch und fördert die Kommunikation. Wer auf den modernen bis zeitlosen Stil setzt, platziert in die Gruppe aus Sofas und Tisch noch einen Lounge Chair. Dieser lässt sich auch mit einem Sofa und noch ein bis zwei Sesseln kombinieren, wobei die gesamte Gruppe hin zum Fernseher ausgerichtet wird. Wie groß so eine Gruppe sein kann und wie sie exakt gestellt wird, hängt vom verfügbaren Platz und der Zahl der Familienmitglieder ab. Auch an Gäste ist zu denken. Ein weiterer Aspekt ist die mögliche Multifunktionalität. Manche Menschen schätzen es, wenn sich ein Sofa zu einem Schlafplatz umwandeln lässt.

Das offene Wohnzimmer

Das offene Wohnzimmer, das in die Wohnküche übergeht, ist inzwischen ein Klassiker in vielen Eigenheimen. Eine weitere Kombination ist die Verbindung von gemütlicher Wohnecke und Arbeitsbereich in einem einzigen Raum. Der offene Wohnraum benötigt auf jeden Fall viel Struktur, was sich durch Raumteiler mit Pflanzen erreichen lässt. Zu diesem Konzept passt außerdem der mittig platzierte oder dem Arbeitsbereich zugeordnete Lounge Chair. Manche Menschen wünschen auch eine gelegentliche Trennung der beiden Bereiche, die sich mit leichten Schiebeelementen realisieren lässt. Die rein optische Unterscheidung bewirken unterschiedliche Bodenbeläge. So könnten die Küche mit Fliesen und das Wohnzimmer mit einem Teppich ausgelegt sein.

Vorhandenes Wohnzimmer umstylen

Nicht immer bedarf es für einen neuen Stil einer komplett neuen Einrichtung. Das Flair lässt sich auch mit kleinen Mitteln ändern. So schafft ein Kaminofen mit Glastür sofort ein urgemütliches Ambiente, denn sein knisterndes Feuer und der Feuerglanz verbreiten umgehend eine herrliche Wohlfühlatmosphäre. Auch die Beleuchtung trägt unglaublich viel zur Stimmung bei. Hierbei gilt es, das Tageslicht geschickt einzusetzen und abends mit Lampenarrangements und LED-Stripes das Wohnzimmer in gedämpftes Licht oder einen strahlenden Schein zu tauchen. Natürlich muss die Beleuchtung zu den jeweiligen Aktivitäten im Raum passen. Beim Fernsehabend mögen wir eher gedämpftes Licht, beim Spiel mit der Familie darf es etwas heller sein. Wer viel liest, benötigt eine Leseleuchte direkt neben dem Lieblingssessel. Eine Lampe in Sitzhöhe neben dem Sofa schafft die perfekte Hintergrundbeleuchtung beim Fernsehabend.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *